DE / EN

Foto: Anna Logue

Tipps zur Bewerbung

Sie möchten sich einen Überblick über die möglichen Berufsperspektiven für Studierende der Politik­wissenschaft, Psychologie oder Soziologie verschaffen? Sie sind auf der Suche nach einem (Pflicht)-Praktikum oder dem geeigneten Berufseinstieg? Hier finden Sie eine Auflistung möglicher Berufsfelder und eine Sammlung interessanter Testimonials ehemaliger Studierender, die von Ihren Erfahrungen im Praktikum oder HiWi-Job berichten.

Jetzt einen Beratungs­termin vereinbaren

    Die Bewerbung

  • Den Arbeitgeber von sich überzeugen: Das Anschreiben

    Das Anschreiben sollte gut durchdacht und gezielt auf die Besonderheiten und Inhalte des Praktikums ausgerichtet sein. Als Leitfragen können dienen: Warum interessiere ich mich gerade für dieses Praktikum in diesem Unternehmen? Welche Erfahrungen und Qualifikationen bringe ich mit, die für das Praktikum und besonders für das Unternehmen von Relevanz sein könnten? Alternativ könnten Sie das Anschreiben auch nach diesen Fragen erarbeiten: Hard Skills (v.a. Studium und Praxiserfahrungen), Soft Skills (Kompetenzen) und Motivation oder auch: Warum das Unternehmen? Warum der Job? Warum ich?

    Wichtig ist vor allem: Verfassen Sie für jede Stelle in neues Anschreiben! Tipp: Machen Sie sich eine Tabelle, in der in der linken Spalte alle geforderten Kompetenzen und zu erfüllende Aufgaben enthalten sind. In einer rechten Spalte können Sie nun spezifisch für jeden Punkt Ihre Erfahrungen und Kompetenzen eintragen, um im Anschreiben handfest zu belegen, dass Sie die richtige Kandidatin oder der richtige Kandidat für die Stelle sind.

  • Der Lebenslauf

    Auch beim Lebenslauf ist auf Vollständigkeit zu achten. Zudem sollten Sie sich erkundigen, ob ein tabellarischer oder ausformulierter Lebenslauf gewünscht wird. Ihr Lebenslauf sollte neben persönlichen Daten, ihren schulischen sowie beruflichen Werdegang, Sprach- und PC-Kenntnisse, aber auch Auslands­aufenthalte (hier sind keine Urlaubsaufenthalte gemeint), Stipendien, ehrenamtliche Tätigkeiten und Freizeitinteressen beinhalten. Die Grundschule sowie die Eltern oder Geschwister gehören nicht mehr in den Lebenslauf von Studierenden.

  • Der Anhang: Zeugnisse und sonstige Nachweise

    Zeugnisse und Tätigkeits­nachweise in der Reihenfolge des Lebenslaufes, beginnend mit Notenzeugnissen, darauf folgend die Textzeugnisse. Bei Zeugnissen und Tätigkeits­nachweisen, die der Bewerbung beigelegt werden, reichen in der Regel Kopien aus. Nur in Ausnahmefällen müssen diese beglaubigt sein. Wenn Sie sich unsicher sind, dann fragen Sie direkt beim Unternehmen oder der Einrichtung, bei der Sie sich bewerben, nach.

Bewerben auf Englisch

Englische Bewerbungen bestehen im Gegensatz zu deutschen Bewerbungen aus nur zwei Bestandteilen: Cover Letter und CV/Résumé. Es stehen Ihre Leistungen im Mittepunkt, nicht Ihre Person. Deutsche Zeugnisse und Zertifikate im Anhang sind in anderen Ländern ein unbekanntes Phänomen.

Bevor Sie Ihre Bewerbung verfassen informieren Sie sich über Bewerbungs­standards im jeweiligen Land. Hilfreich hierfür sind die Universitäten im Zielland.

  • Cover Letter

    Der Cover Letter ist, wie das deutsche Anschreiben, Ihre Möglichkeit einen neuen Arbeitgeber von sich zu überzeugen.

    Folgendes müssen Sie beim Cover Letter beachten:

    • Der Cover Letter sollte nie länger als eine Seite lang sein.
    • Recherchieren Sie immer eine persönliche Ansprechperson:
      Dear Mr Smith (UK) oder Dear Mr. Smith (US)
    • Nach der Ansprache   
      UK: keine Komma: Dear Ms Brown    US: Doppelpunkt: Dear Ms. Brown:
    • Der erste Buchstabe des ersten Satzes im Anschreiben (nach der Grußformel) muss immer großgeschrieben werden
    • Vermeiden Sie die Nutzung von Kontraktionen: I am statt I‘m, you have statt you‘ve usw.
    • Das Anschreiben sollte nicht weniger als drei und nicht mehr als fünf kurze Absätze enthalten
    • Zum Schluss: Yours sincerely (UK) oder Sincerely yours/Sincerely, (US)
  • CV/Résumé

    Englischsprachige Lebensläufe sind in der Regel einfacher aufgebaut als die deutschen Lebensläufe. Es kommt hier nicht darauf an, alles aufzulisten, wo Sie jemals gearbeitet haben, sondern das Résumé oder der CV ist ein Marketingflyer für Sie selbst. Es wird für jede Bewerbung passgenau erstellt und nur das wichtigste für die gewünschte Stelle wird aufgeführt.

    In UK/Südafrika sprechen wir von CV. In USA, Kanada, Australien und Neuseeland wird der Lebenslauf Résumé genannt. Informationen zu den Besonderheiten eines Academic CVs finden Sie hier.

    • Länge UK: 1 – 2 Seiten, US: 1 Seite
    • Kopfzeile: Name (fett) und Kontaktdaten
      Adresse und Telefonnummer immer mit Land und Länder­vorwahl
    • Career objective/Job Objective/Objective
      In welcher Position möchten Sie arbeiten? Was möchten Sie erreichen?
    • Education
      • Name der Uni, Fach/Fächer, Thema der Abschlussarbeit, Note und ggf. expected graduation
      • Abitur: approximately equivalent to high school diploma (US)/A-levels (UK)
    • Work experience
      • Zeitraum der Beschäftigung, bei aktuellen Positionen z. B. 10/2016 - present
      • Genaue Berufs- bzw. Aufgabenbezeichnung
      • Lassen Sie die erste Person bei der Tätigkeits­beschreibung weg und verwenden Sie professionell klingende Verben wie z.B. obtain und support anstatt von alltäglichen Verben wie get und help. Hier finden Sie eine Liste von Action Verbs.
    • Skills
      • Sprach­kenntnisse/Computer­kenntnisse
      •  Was sind Ihre wichtigsten Qualifikationen und Erfahrungen für diesen Job?
    • Personal Interests/Activities
      Nennen Sie Hobbys und Interessen, die Sie für den künftigen Job qualifizieren und Interesse wecken
    • Referenzen angeben – oder References available upon request
    • Kein Datum, keine Unterschrift am Ende
  • Weiterführende Links

    Jobline - Bewerben auf Englisch, Ludwig-Maximilians-Universität München

    Academic CV, Ludwig-Maximilians-Universität München

    Guide to Writing an Effective Resume, Northeastern Illinois University (USA)

    CV and Covering Letters, University of Kent (UK)

    Careers Centre, University of Leeds (UK)

     

Kontakt

Sie haben Fragen? Wir beraten Sie gerne!

Das Praktikumsbüro beantwortet Studierenden gerne alle Fragen zum Pflicht­praktikum, Auslands­praktikum oder Ihren Bewerbungs­unterlagen. Auch Praktikumsanbieter oder Arbeitgeber sind herzlich eingeladen, uns Stellenangebote zukommen zu lassen.

Gesine Götze, M.A.

Gesine Götze, M.A.

Praktikumsmanagerin für nationale Angelegenheiten
Universität Mannheim
Fakultät für Sozial­wissenschaften
A 5, 6
Bauteil A – Raum A 414
68159 Mannheim
Tel.: +49 621 181-1982
Fax: +49 621 181-1997
E-Mail: gesine.goetze(at)sowi.uni-mannheim.de
Sprechstunde:
Di 14–15 Uhr
Do 15–16 Uhr oder nach Vereinbarung

Die Sprechstunden am 5. und 10. Dezember entfallen.
Annika Bohn, M.A.

Annika Bohn, M.A.

Praktikumsmanagerin für internationale Angelegenheiten
Universität Mannheim
Fakultät für Sozial­wissenschaften
A 5, 6
Bauteil A – Raum A 414
68159 Mannheim
Tel.: +49 621 181-1942
Fax: +49 621 181-1997
E-Mail: internship(at)sowi.uni-mannheim.de
Sprechstunde:
Mo. 11–12 Uhr
Mi. 14–16 Uhr

Die Sprechstunde am 04.11., 11.11., 13.11. und 18.11.2019 entfällt.
Bitte wenden Sie sich für die Portfolio Abgabe oder Fragen diesbezüglich an Fr. Götze
Anne Scheuing, M.A.

Anne Scheuing, M.A.

Praktikumsmanagerin für internationale Angelegenheiten
Universität Mannheim
Fakultät für Sozial­wissenschaften
A 5, 6
Bauteil A – Raum A 414
68159 Mannheim
Tel.: +49 621 181-1942
Fax: +49 621 181-1997
E-Mail: anne.scheuing(at)sowi.uni-mannheim.de
Sprechstunde:
In Elternzeit.
Bitte wenden Sie sich an Frau Bohn.