DE / EN

Lehr­stuhl­inhaber

Prof. Dr. Thomas König

Prof. Dr. Thomas König
Professur für Politik­wissenschaft, Europäische Politik
Universität Mannheim
Fakultät für Sozial­wissenschaften

A 5, 6 – Raum 353
68159 Mannheim
Sprechstunde:
Terminanfragen: uhorn(at)uni-mannheim.de

Profil

Der Lehr­stuhl für Politik­wissenschaft, Europäische Politik beschäftigt sich mit Fragen der internationalen und international vergleichenden Politikforschung unter besonderer Berücksichtigung der Europaforschung. Hier­unter fallen insbesondere Themen aus dem Bereich der Verhandlungs- und Konfliktforschung, der Institutionen­bildung und des -vergleichs sowie der europäischen Gesetzgebungs-, Implementations- und Rechts­verletzungs­analyse.

 

Persönliche Website

Gesamtliste der Publikationen

  • Akademischer und beruflicher Werdegang

    Beruflicher Werdegang

    seit 09/16 Lead Editor des American Political Science Review, APSR
    seit 01/10 Sprecher des DFG-Sonderforschungs­bereichs (SFB) 884 „The Political Economy of Reforms“
    seit 08/07 Inhaber des Lehr­stuhls für Politische Wissenschaft II, Internationale Beziehungen an der Universitä Mannheim
    09/07-09/10 Leiter des Arbeits­bereiches B („Die politischen Systeme Europas und ihre Integration“), Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung
    10/03-07/07 Professor für Politik­wissenschaft an der Deutschen Hochschule für Verwaltung­wissenschaften Speyer
    08/02-05/03 Fulbright Professor for German Studies an der Washington University in St. Louis, USA
    10/99-09/03 Professor für Politische Wissenschaft an der Universität Konstanz
    04/97-09/99 DFG-Heisenberg-Stipendiat an der Stanford University, USA ( Professor Bruce Bueno de Mesquita, PhD.)
    10/97-03/99 Vertretungs­professor am Institut für Politische Wissenschaft der Universität des Saarlandes (ehemals Professor Dr. Jürgen Domes)
    03/96-02/97 Assistenzprofessor am „Interuniversity Center for Social Science Theory and Methodology (ICS)“ an der Universität Groningen, NL (Professor Dr. Frans Stokman)
    05/92-09/97 Hochschul­assistent an der Fakultät für Sozial­wissenschaften der Universität Mannheim
    05/90-04/92 Wissenschaft­licher Angestellter am Lehr­stuhl Politische Wissenschaft I der Universität Mannheim (Professor Dr. Fanz Urban Pappi)
    03/88-04/90 Wissenschaft­licher Angestellter am Institut für Soziologie der Universität Kiel (Professor Dr. Franz Urban Pappi)
    07/87-02/88 Wissenschaft­licher Angestellter an der Forschungs­stelle für gesellschaft­liche Entwicklungen der Universität Mannheim (Professor Dr. Rudolf Wildenmann)

    Akademischer Werdegang

    1997 Habilitation im Fach Politische Wissenschaft an der Sozial­wissenschaft­lichen Fakultät der Universität Mannheim mit der Habilitations­schrift „Koordination, Kooperation und die Wahrung staatlicher Handlungs­freiheit“.
    1990 Promotion im Fach Politische Wissenschaft an der Fakultät für Sozial­wissenschaften der Universität Mannheim mit der Dissertation „Organisierte Einflüsse auf die Gesetzgebung im Politikfeld Arbeit“.
    1987 Magister im Fach Politische Wissenschaft und Romanistik an der Universität Mannheim.
       
  • Auszeichnungen und Mitgliedschaften in Akademischen Organisationen

    Auszeichnungen

    • 2009 „W. Glenn Campbell and Rita Ricardo Campbell National Fellowship“ am Hoover-Institut der Universität Stanford
    • „Research Affiliate“ beim „Stanford Forum on Contemporary Europe“
    • 2006 Nominierung für den „Descartes-Forschungs­preis“ der Europäischen Kommission
    • 2002 „Fulbright Distinguished Chair“ an der Washington University in St. Louis
    • 2001 „Harrison Prize“ der britischen Politik­wissenschaft für den besten Artikel in 2001
    • 2000 „Visiting Professor“ an der Universität Rom III
    • 1998 Karl W. Deutsch-Ehrenprofessor des Wissenschafts­zentrums Berlin (WZB)

    Akademische Organisationen

    • Mitglied in der Leopoldina - Nationale Akademie der Wissenschaften
    • Gründungs­mitglied und Mitglied des Executive Board des internationalen Forschungs­netzwerk „European Political Economy Consortium“ (EPEC)
    • Mitglied der „American Political Science Association“ (APSA)
    • Mitglied der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft (DVPW)
    • Mitglied der „Midwest Political Science Association“ (MPSA)
    • Mitglied der „Standing Group on Analytical Politics and Public Choice des European Consortium for Political Research“ (ECPR)
    • Mitglied der „Standing Group on the European Union of the European Consortium for Political Research“ (ECPR)
    • Mitglied des Deutschen Hochschul­verbands (DHV)
    • Mitglied des „Network on Enlargement and new Membership of the European Union“ (NEMEU)
  • Akademische Dienste

    Seit 2014         
                                   
    Mitglied des Forschungs­rates der Universität Mannheim in der Gruppe der Professoren
     
    2013
     
    Organisator der „6th Annual Conference on the Political Economy of International Organizations (PEIO)“ an den Universitäten Mannheim und Heidelberg.
    2012Organisator der „6th Pan-European Conference on EU Politics“ (for the ECPR Standing Group on the European Union) an der Universität Tampere in Finnland.
    Seit 2011Mitglied des Wissenschaft­lichen Beirats der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main.
    Seit 2011Offizieller Repräsentant der Universität Mannheim beim European Consortium for Political Research (ECPR).
    Seit 2011Mitglied des Executive Committee der European Political Science Association (EPSA).
    Seit 2009Leiter des „Summer Institute on the Empirical Implications of Theoretical Models, EITM Europe“ (Universität Mannheim).
    Seit 2009Mitglied der Auswahl­kommission der DAAD Auslands­stipendien.
    Seit 2009Mitglied der Auswahl­kommission der Fulbright Stipendien.
    2009Leiter der Arbeits­gruppe „Parteipositionen, Koalitions­optionen und politischer Wandel im Bundestagswahljahr 2009“ (zusammen mit Professor Dr. Thomas Bräuninger) bei der Sommerakademie der Studien­stiftung des deutschen Volkes in Salem.
    2009Leiter der George Tsebelis-Konferenz (zusammen mit Dr. Marc Debus) „Reform Processes and Policy Change: How Do Veto Players Determine Decision-Making in Modern Democracies“ (Universität Mannheim).
    Seit 2008Vertrauensdozent der Studien­stiftung des deutschen Volkes.
    Seit 2007Mitglied des Editorial Boards der Zeitschrift „Political Analysis“.
    Seit 2007Mitglied des Editorial Boards der Zeitschrift „International Interactions“.
    Seit 2004Evaluator des Austausch­programms des Deutschen Akademischen Austausch Dienstes (DAAD).
    2004Leiter des Workshops „Constitutional Politics of the European Union“ (zusammen mit Professor Dr. Simon Hug) bei den Joint Sessions des European Consortium for Political Research (ECPR).
    2003Leiter des Panels „Author meets Discussants: George Tsebelis Veto Players“ bei der „2nd General Conference des European Consortium for Political Research“ (ECPR).
    2003Leiter des Workshops „Constitution‐building in the EU“ bei der „2nd General Conference of the European Consortium for Political Research“ (ECPR).
    2003Leiter des Workshops „Europe Decides“ beim „Annual Meeting of the American Political Science Association“ (APSA).
    2001Leiter der „Summer School on Analytical Approaches to European Union Policy Making: Delegation and Implementation in the European Union“ (London School of Economics).
    2001Leiter des Workshops „Decision-making Approaches in the EU: An Empirical Evaluation of Competing Game-Theoretic Models“ bei der „1st General Conference des European Consortium for Political Research“ (ECPR).
    2000Leiter der „Summer School on Analytical Approaches to European Union Policy Making: Bargaining, Legislation, and Bureaucratic Politics“ (University of Konstanz).
    Seit 1999Mitglied des Editorial Boards der Zeitschrift „Political Studies“.
    Seit 1999Evaluator des Forschungs­programms der Europäischen Kommission.
    1999Leiter des politik­wissenschaft­lichen Kurses „Europa am Scheideweg“ der Sommerakademie der Studien­stiftung des Deutschen Volkes.
    1999Leiter des Workshops „Enlarging or Deepening - European Union at Crossroads“ (zusammen mit Professor Dr. Bernard Steunenberg) bei der XXVII. Jahrestagung des European Consortium for Political Research (ECPR).
    Seit 1998Mitglied des Editorial Boards der Zeitschrift „European Union Politics“.
    1998Leiter des Workshops „Policy Networks“ der XVIII. Sunbelt and 5th European International Conference on Social Networks.
    1997Leiter des politik­wissenschaft­lichen Kurses „Eliten in Deutschland“ der Sommerakademie der Studien­stiftung des Deutschen Volkes.
    1996 - 1999Mitherausgeber des Mannheimer Jahrbuchs zur Europäischen Sozialforschung.
  • Editorial Boards und Evaluationen

    Seit 2016         Lead Editor des American Political Science Review (APSR)
    2014Mitglied des Evaluation Panel der Swiss National Science Foundation (SNSF)
    Seit 2012Mitglied des Editorial Boards der Zeitschrift „Legislative Studies Quarterly“.
    Seit 2011Evaluator der Agence Nationale de la Recherche (ANR).
    Seit 2011Evaluator des European Research Council (ERC).
    Seit 2011Evaluator des Social Sciences and Humanities Research Council of Canada (SSHRC).
    Seit 2011Evaluator des Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der wissenschaft­lichen Forschung (SNF).
    Seit 2007Mitglied des Editorial Boards der Zeitschrift „Political Analysis“.
    Seit 2007Mitglied des Editorial Boards der Zeitschrift „International Interactions“.
    Seit 2004Evaluator des Austausch­programms des Deutschen Akademischen Austausch Dienstes (DAAD).
    Seit 1999Mitglied des Editorial Boards der Zeitschrift „Political Studies".
    Seit 1999Evaluator des Forschungs­programms der Europäischen Kommission.
    Seit 1998Mitglied des Editorial Boards der Zeitschrift „European Union Politics“.
    1996 - 1999Mitherausgeber des Mannheimer Jahrbuchs zur Europäischen Sozialforschung.
  • Forschungs­projekte

    Seit 01.2010                          Sprecher des DFG-Sonderforschungs­bereichs (SFB) 884 „The Political Economy of Reforms“.
    Seit 01.2010          Leiter des Projektes B1 „The Domestic Foundation of Governmental Preferences over European Politics” im SFB 884.
    Seit 01.2010          Co‐Leiter des Projektes C1 „Legislative Reforms and Party Competition” im SFB 884.
    Seit 01.2010            Leiter des Projektes Z2 „Central Administration” im SFB 884.
    01.2009 - 01.2013Leiter des DFG-Forschungs­projekts „Wandel und Reform: Determinanten für Erfolg und Dauer der deutschen Gesetzgebung von 1961-2005“.
    09.2008- 09.2011Leiter des von der Fritz-Thyssen-Stiftung geförderten Forschungs­projekts „European Legislative Responses to International Terrorism (ELIT)“ (zusammen mit Dr. Daniel Finke).
    09.2007 – 08.2009Leiter des DFG-Forschungs­projekts „Die Umsetzung des Gemeinschafts­rechts in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union“.
    01.2003 – 12.2006Leiter des EU-Großforschungs­projekts „Domestic Structures and European Integration“ (zusammen mit Professor Dr. Christophe Crombez, Professor Dr. Han Dorussen, Professor Dr. Madeleine Hosli, Professor Dr. Simon Hix, Professor Dr. Simon Hug, Professor Dr. Michael Laver, Professor George Tsebelis).
    01.2002 – 10.2009Co-Leiter beim DFG-Forschungs­schwerpunkt „Institutionelle Gestaltung föderaler Systeme: Theorie und Empirie“ (zusammen mit Professor Dr. Charles Blankart, Professor Dr. Wolfgang Kitterer, Professor Dr. Wolfram Richter, Professor Dr. Helmut Seitz, Professor Dr. Jürgen von Hagen).
    10.2001 – 09.2003Co-Leiter des DFG-Projekts „Nationale Formulierungs­prozesse zu europäischer Politik: Eine vergleichende Untersuchung der Konfliktlinien und Interessenvermittlungs­strukturen in vier Mitgliedstaaten der Europäischen Union“ (zusammen mit Professor Dr. Gerald Schneider).
    10.1999 – 09.2003Co-Leiter des NWO- (Dutch Science Foundation) Projekts „Explaining European Decision Making“ (zusammen mit Professor Dr. Frans Stokman).
    10.1999 – 09.2001Co-Leiter des DFG-Projekts „Die Relevanz von Versprechen und Drohungen in EU Verhandlungen“ (zusammen mit Professor Dr. Gerald Schneider).
    10.1999 – 08.2000Leiter des BMBF-Projekts „Regieren im Föderalismus“.
    04.1999 – 09.1999Leiter des Projekts „Koordination und Kooperation in internationalen Mehrebenenverhandlungen“ am Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung (MZES).
    03.1993 – 09.1997Leiter des Projekts „Dynamics of European Integration“ am Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung (MZES).
    06.1993 – 09.1996Co-Leiter des mit dem Heidelberger Max-Planck-Institut für Öffentliches und Internationales Recht durchgeführten Projekts „Das Verhandlungs­system zum antarktischen Haftungs­regime“ (zusammen mit Professor Dr. Rüdiger Wolfrum).
    04.1988- 08.1996Mitarbeit im Projekt des Europäischen Hochschul­instituts „Cabinets and Supporting Parties“ (Leiter Professor Dr. Jean Blondel und Professor Dr. Maurizio Cotta).
    03.1988 – 02.1992Mitarbeit im VW- und „US National Science Foundation“-Projekt „Kollektive Entscheidungen im deutschen, amerikanischen und japanischen Politikfeld Arbeit“ (Leiter Professor Dr. Franz Urban Pappi, Professor Dr. David Knoke, Professor Dr. Jeff Broadbent und Professor Dr. Yutaka Tsujinaka).
    07.1987 – 02.1988Mitarbeit im BMFT-Projekt „Handlungs­defizite und -optionen in ausgewählten Forschungs­bereichen der Bundes­republik Deutschland“ (Leiter Professor Dr. Rudolf Wildenmann und Professor Dr. Ulrich Widmaier).