DE / EN

Dr. Sandra Morgenstern

Dr. Sandra Morgenstern
Akademische Mitarbeiterin
Universität Mannheim
Fakultät für Sozial­wissenschaften
Lehr­stuhl für Soziologie mit Schwerpunkt Migration und Integration
A 5, 6
Gebäudeteil B – 102
68159 Mannheim
Sprechstunde:
nach Vereinbarung

Forschungs­interessen

  • Migrations­politik
  • Politische Kommunikation
  • Migrations­bewegungen
  • Fremdenfeindlichkeit
  • Akademischer und beruflicher Werdegang

    Akademischer Werdegang

    10/2017 – 12/2020Ph.D. Programm, Graduate School of Decision Sciences (GSDS), Forschungs­gruppe Vergleichende Politiken, Universität Konstanz
    01/2019 – 03/2019Gaststipendiatin, UCLA, California, USA
    10/2015 – 06/2017Double-Degree Programm 'European Master in Government', Universität Pompeu Fabra Barcelona, Spanien & Universität Konstanz
    09/2011 – 07/2015Bachelor of Arts Soziologie, Universität Mannheim

     

    Beruflicher Werdegang

    10/2020 – HeutePostdoktorandin, Lehr­stuhl für Soziologie, mit Schwerpunkt Migration und Integration, MZES, Universität Mannheim
    03/2018 – 07/2018Bewertung des aktuellen Forschungs­standes zu Informations­kampagnen zur Migration, IOM Global Migration Data Analysis Centre (GMDAC), Berlin
    10/2015 – 06/2016Vorschläge für Optimierungen in der Kreisverwaltung oce für Flüchtlinge und Integration, Verwaltungs­bezirk oce Konstanz & Universität Konstanz
    03/2016 – 09/2016Design, Analyse, Datenkodierung, Koordination mit kooperierenden NGOs im EU-Panel-Umfrage­projekt, Lehr­stuhl für politische Methodologie, Susumu Shikano, Universität Konstanz
    04/2015 – 01/2018Implementatierung von PISA & NEPS Umfragen an deutschen Schulen, IEA Data Processing und Research Center, Hamburg

     

  • Publikationen

    Morgenstern, Sandra (2020): Political Information & Migration. Konstanz: Universität Konstanz. (Dissertation)

    Tjaden, J., S. Morgenstern and F. Laczko (2018), “Evaluating the impact of information campaigns in the €eld of migration: A systematic review of the evidence and practical guidance”, IOM, Geneva.