Foto: Andreas Bayerl

Modernes Studium zur optimalen Berufsvorbereitung

Kognitiv und klinisch forschungs- und anwendungs­orientiert

Im Studien­gang Kognitive und Klinische Psychologie lernen Sie ein Curriculum kennen, welches Sie optimal auf die Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin sowie zum Psychologischen Psychotherapeuten vorbereitet. Sie erhalten durch die starke Forschungs­orientierung eine fundierte Ausbildung in fortgeschrittenen Methoden der Kognitiven Psychologie und lernen die Verbindung klinischer Forschung mit deren kognitiven Grundlagen kennen. Dadurch wird auch auf eine mögliche Tätigkeit in Forschung und Lehre optimal vorbereitet.

Jetzt bewerben

    Als ich im Nachrück­verfahren einen Bachelor-Studien­platz erhielt und Hals über Kopf anreiste, wusste ich sofort, dass es mir hier gefallen würde: Das Schloss, meine tollen Kommilitoninnen und Kommilitonen, das spannende und intensive Studium, die engagierte Fach­schaft und die bunte, lebendige Stadt. Die hohe Qualität der Lehr­veranstaltungen und die außerordentlich gute Organisation des Studiums bewogen mich dann auch dazu, mein Master­studium hier zu absolvieren. Aktuell schreibe ich meine Promotion und arbeite als wissenschaft­liche Mitarbeiterin am Lehr­stuhl für Bildungs­psychologie.

    Anne-Sophie Waag, Absolventin Bachelor Psychologie und Master Psychologie mit Schwerpunkt Kognitive und Klinische Psychologie / Foto: Elisa Berdica

    Nach meinem Bachelor an der Uni Mannheim war mir klar, dass ich hier bleiben möchte. Ich habe mich zum Beispiel ehrenamtlich in einer der vielen Initiativen engagiert und oft das große Sportangebot genutzt. Mein Pflicht­praktikum in einer Psychosomatischen Rehabilitations­klinik hat mir so gut gefallen, dass ich mich für den Klinischen Bereich entschieden habe. Und auch der Master hat mich überzeugt: Im Gegensatz zum eher theoretischen und methodischen Bachelor­studium hatte ich Interventions­praktika und viele praxisrelevante Seminare zur Gesprächsführung. Eine Juniorprofessorin hat mich dann für die Kinder- und Jugendpsychologie begeistert – darum beginne ich jetzt eine Psychotherapeutenausbildung in diesem Bereich.

    Franziska Metzger, Absolventin Master Psychologie mit Schwerpunkt Kognitive und Klinische Psychologie / Foto: Ye Fung Tchen

    7 Gründe für ein Master­studium in Mannheim

    Studieren an einer Top-Universität für Psychologie (CHE-Master­ranking 2016)

    Neues verbessertes Curriculum mit Praxis­veranstaltungen zur Vorbereitung auf die Psychotherapieausbildung

    Forschungs­orientierte Ausbildung in Kognitiver Psychologie, Klinischer Psychologie und deren Verbindung

    Intensive Ausbildung in quantitativen und empirischen Forschungs­methoden als Vorbereitung auf eine anschließende Promotion

    Lehre von international führenden Psychologinnen und Psychologen

    ​​​​​​Auslands­studium an einer renommierten Partner­universität

    Individuelle Unterstützung durch das Studien­gangs- und Praktikums­management


    Foto: Anna Logue
    Forschung

    Unser Fach­bereich arbeitet mit bekannten Forschungs­instituten wie dem zur Universität gehörenden Otto-Selz-Institut oder dem Zentralinstitut für Seelische Gesundheit zusammen

    Foto: Elisa Berdica
    Rankings

    Im CHE Master­ranking 2016 belegt die Mannheimer Psychologie den 2. Platz deutschland­weit

    Das Studium

    • Klinische Spezialisierung mit guten Berufsaussichten

      Haben Sie den Bachelor hinter sich und wollen mit einem Master­studium weitermachen? Liegt Ihr Berufswunsch im Bereich der Klinischen Psychologie oder möchten Sie tiefergehende Kenntnisse im Bereich der kognitiven Psychologie erwerben? Wollen Sie später einmal in Forschung und Lehre tätig werden?

      Das viersemestrige Master­programm bietet neben der inhaltlichen Schwerpunktsetzung in kognitiver und klinischer Psychologie eine intensive Ausbildung in vielfältigen klassischen und fortgeschrittenen Forschungs- und Auswertungs­methoden sowie in diagnostischer Entscheidungs­findung.

      Durch die Einführung von Gesprächsführungs- und Interventions­praktika, Interventions­methoden und Psychotherapie und dem Modul Gesundheitspsychologie hat der Studien­gang einen starken klinisch-psychotherapeutischen Praxisbezug. Der Studien­gang orientiert sich an den aktuellen berufspolitischen Plänen zur Qualifizierung psychologischer Psychotherapeuten.

    • Der Auslands­aufenthalt im Master

      Während des Studiums werden Sie ermutigt, einen Auslands­aufenthalt in Ihrem Studium einzuplanen - sei es als Auslands­studium an einer unserer zahlreichen Partner­universitäten oder im Rahmen des 8-wöchigen Pflicht­praktikums. Auf den Seiten des Akademischen Auslands­amtes finden Sie alle Informationen, die Sie für die Planung eines Austauschstudiums benötigen. Bei der Suche nach einem geeigneten Praktikum unterstützt Sie gerne das Praktikumsbüro.

       

    • Wahlfach als Ergänzung des Studiums

      Sie haben die Möglichkeit, während ihres Studiums ein Wahlfach in den Bereichen Arbeit, Wirtschaft und Gesellschaft zu belegen. Alternativ dazu kann ein Nebenfach absolviert werden. Das Lieblingsfach ist Psychiatrie, das in Zusammenarbeit mit dem Zentralinstitut für Seelische Gesundheit angeboten wird. Es stehen aber noch andere Fächer zur Auswahl: Soziologie, Politik­wissenschaft, Philosophie, Informatik und viele mehr.

    • Studien­struktur und Modulkatalog

      Es wurde am Modul AH: Projekt- und Praxismodul folgende Änderung vorgenommen: In der Lehr­veranstaltung AH3: Interventions­praktikum werden nun 4 (statt 2) ECTS vergeben. Sie erhalten also insgesamt 10 ECTS für das Modul AH.

    Foto: Anna Logue
    Auslands­studium

    Studieren weltweit - just do it!

    Foto: Anna Logue
    Finanzierung

    Sie suchen nach einem Stipendium oder anderen Finanzierungs­möglichkeiten?

    Student Life
    Foto: Anna Logue
    Student Life

    Studieren zwischen Stuck und Kopfsteinpflaster: Mannheim ist einzigartig.

    Foto: Anna Logue
    Berufsperspektiven

    Was kann man mit einem Master in kognitiver und klinischer Psychologie später machen?

      Bewerbung

    • Zulassungs­voraussetzungen

      • Ein abgeschlossenes Bachelor-Studium der Psychologie

      oder

      • Ein als gleichwertig anerkanntes abgeschlossenes Studium der Psychologie, wobei der psychologische Anteil der Studien­inhalte bei mindestens 50% liegen muss. Das Studium muss mindestens 180 ECTS oder eine Regel­studien­zeit von mindestens 6 Semestern bzw. 3 Jahren umfassen.

      Ein Studium kann nur dann als gleichwertig oder fach­verwandt anerkannt werden, wenn alle folgenden Module Bestandteil des Bachelor­studiums sind:

      • Quantitative, mathematische oder statistische Methoden im Umfang von mindestens 10 ECTS
      • Empirische oder experimentelle Methoden im Umfang von mindestens 10 ECTS
      • Testtheorie oder psychologische Diagnostik im Umfang von mindestens 10 ECTS
      • Allgemeine Psychologie 1, Allgemeine Psychologie 2 oder Kognitive Psychologie im Umfang von mindestens 10 ECTS
      • Sozialpsychologie im Umfang von mindestens 6 ECTS

      Bewerber für den Master­studien­gang Psychologie mit Schwerpunkt Kognitive und Klinische Psychologie müssen zusätzlich nachweisen:

      • Biologische Psychologie oder Physiologie im Umfang von mindestens 6 ECTS
      • Klinische Psychologie im Umfang von mindestens 8 ECTS

      Nachlesen können Sie diese Informationen in der Auswahlsatzung. Die aktuellste Version der Auswahlsatzung finden Sie auf den zentralen Seiten der Universität unter Psychologie.

    • Auswahlkriterien

      • Die Durchschnitts­note der Hochschul­zugangsberechtigung
      • Die Abschlussnote des Bachelor­studiums bzw. aller bis zum Bewerbungs­schluss belegten Modulnoten bzw. Prüfungs­noten des Bachelor­studiums.
      • Gegebenenfalls das Ergebnis eines Zulassungs­tests.
      • Studien­relevante Zusatz­qualifikationen (wie z.B. Berufsausbildungen, praktische Tätigkeiten von mindestens dreimonatiger Dauer, studien­relevante Auslands­aufenthalte, errungene Auszeichnungen)
    • Zulassungs­test

      Der Zulassungs­test gilt als optionales Auswahlkriterium zur zusätzlichen Feststellung der fach­lichen Eignung. Voraussetzungen für die Bearbeitung sind Kenntnisse aus einem Bachelor-Studien­gang in Psychologie oder einem gleichwertigen Abschluss.

      Jetzt anmelden

    • Wie bewerbe ich mich?

      Sie bewerben sich zwischen dem 15. März bis spätestens 31. Mai eines jeden Jahres online bei der Universität Mannheim. Anschließend ist ein Ausdruck des Bewerbungs­formulars gemeinsam mit den darin geforderten zusätzlichen schriftlichen Unterlagen auf dem Postweg bis spätestens 31. Mai bei der Zulassungs­stelle der Universität Mannheim einzureichen. Fragen zum Bewerbungs­prozess beantwortet Ihnen gerne die Zulassungs­stelle.

      Alle Informationen zum Bewerbungs­prozess finden Sie in der Infobroschüre für Master­studien­gänge.

      Jetzt bewerben

    Studien­beratung

    Sie haben noch Fragen? Wir beraten Sie gerne!

    Das Studien­gangs­management beantwortet Ihnen gerne alle Fragen zum Studien­gang (Studien­inhalte, Studien­verlauf, Auslands­aufenthalt). Für Fragen zum Bewerbungs­prozess steht Ihnen die Zulassungs­stelle zur Verfügung.

    Dipl.-Psych. Tina Penga

    Dipl.-Psych. Tina Penga

    Studien­gangs­management Psychologie (Master)
    Universität Mannheim
    Fakultät für Sozial­wissenschaften
    A 5, 6
    Bauteil A – Raum A 417
    68159 Mannheim
    Sprechstunde:
    Mo 11–12 Uhr (offene Sprechstunde)