DE / EN

Forschung

Die Forschungs­schwerpunkte am Lehr­stuhl für Sozialpsychologie lassen sich drei Oberthemen zuordnen:

 

  • Geschlechtsstereotype und Führung: Hier werden beispielsweise die Effekte des biologischen Geschlechts und der maskulinen und femininen Erscheinung auf die Zuschreibung von Führungs­kompetenz, Failure-as-an-Asset Effekte sowie Backlash-Effekte und ihre Folgen untersucht.
    Ansprech­partnerinnen: Prof. Dr. Dagmar Stahlberg, Mona Salwender, M.Sc.

 

  • Sprache und Personenwahrnehmung: Die Arbeits­gruppe beschäftigt sich mit Effekten von Akzenten und Dialekten auf die Personenwahrnehmung sowie mit geschlechterechter Sprache und ihren Konsequenzen.
    Ansprech­partnerinnen: Dr. Janin Rössel, Prof. Dr. Dagmar Stahlberg

 

  • Prädiktoren und Interventionen im Kontext von physischer und psychischer Gesundheit. Hier sollen Faktoren untersucht werden, die das Erleben und Befinden von Personen beeinflussen können. Es geht dabei unter anderem um Effekte von Self-Compassion, Humor, Narzissmus, Emotions­regulation und Motto-Zielen (positive Psychologie) auf verschiedene Variablen wie die Bewältigung von Alltags­problemen (beispielsweise Prüfungs­angst), Schlafqualität, das Hochstaplerphänomen, prosoziales Verhalten oder das Erfüllen unangenehmer Aufgaben.
    Anspech­partnerInnen: Dr. Sebastian Butz, Dr. Thomas Dyllick-Brenzinger, Dr. Janin Rössel, Prof. Dr. Dagmar Stahlberg

 

Einzelheiten und weitere spezifische Forschungs­themen finden Sie auf den Seiten der jeweiligen Mitarbeitenden (Team).

 

Zusätzlich gibt es noch mehr sozialpsychologische Forschung aus aller Welt zu entdecken: Das Projekt „Forschung erleben“ der Lehr­stühle Sozialpsychologie trägt Forschung aus dem Elfenbeinturm und macht sie erlebbar. Zum einen, indem topaktuelle internationale Forschungs­befunde in spannenden kleinen Artikeln aufbereitet werden. Zum anderen, indem interessierte Personen an aktuellen Studien des Teams teilnehmen können. Dies alles finden Sie auf www.forschung-erleben.de