DE / EN

Lehr­veranstaltungen früherer Semester

  • FSS 2019

    VL Comparative Political Behavior

    MO: 10:15 - 11:45, wöchentlich, 11.02.19 - 31.05.19

    B 244 Hörsaal, A 5, 6 Bauteil B

    Dozent: Prof. Dr. Schoen, Harald

    Course Description:

    The main goal of this lecture is to present an advanced introduction to theoretical approaches, key concepts, and substantive issues in comparative political behavior. Building on a multi-level perspective, it will provide an overview of key concepts and theories in the analysis of micro-level processes of political behavior that are embedded in and feed into macro-level processes. Capitalizing on this analytical perspective, the lecture will also address major changes in the relations­hip between societal and political processes and institutions.

    Requirements:

    Regular class attendance is recommended, mandatory reading,

    Term paper (ca. 5000 words, plus references).

    Registration: via Studien­portal

    Recommended for: M.A. Students in Political Science (2rd semester) and GESS-graduate students

    Office hour: Tuesday 14.30-15.30

     

    S Selected Topics in Comparative Politics: Understanding Public Opinion on European Integration  

    DI: 12:00 - 13:30, wöchentlich, 12.02.19 - 28.05.19

    B 317 Seminarraum, A 5, 6 Bauteil B

    Dozent: Prof. Dr. Schoen, Harald

    Outline:

    Public opinion plays an important role in European integration, e.g. by constraining elite decisions. Understanding European integration requires thus a proper understanding of the nature and origins of public support for European integration. This seminar will address key concepts and theories for the analysis of public support for European integration and its behavioral consequences. Students will review the latest empirical studies in the field and prepare research papers in which they analyze specific questions using available data sets.

    Recommended for: M.A. Students in Political Science (2nd semester) and GESS-graduate students

    Requirements:

    Oral presentation of a literature review and active participation during the sessions

    Term Paper (ca. 8.000 words)

    Registration: via Student Portal

    Office hours: Tuesday, 14.30-15.30, A5, Room A 343

     

    HS Ausgewählte Themen der Politischen Soziologie I: Socio-Structural Explanations of Political Behavior

    MO: 15:30 - 17:00, wöchentlich,11.02.19 - 27.05.19

    B 318 Seminarraum, A 5, 6 Bauteil B

    Dozent: Dr. Cohen, Denis

    Course Description:

    Socio-structural characteristics such as gender, age, class, and ethnicity often constitute focal points in analyses of voting behavior and political attitudes. Among many recent examples, support for Brexit, radical right populists, same sex marriage, or liberal immigration policies display pronounced socio-structural underpinnings. While the socio-structural makeup of proponents and opponents of parties and policies is easily observed and broadly discussed in politics, news media outlets, and political science, moving from mere descriptions toward causal explanations of these phenomena constitutes a challenging task. As mostly “immutable” (i.e., permanent) characteristics, socio-structural characteristics often defy the logic of causality known from randomized experiments and formalized in the potential outcomes framework. How, then, can we study the role of socio-structural characteristics in causal theories of political behavior and attitude formation? To approach this question, we will divide our attention between theoretical and empirical approaches to the problem in the extant literature on the one hand and discussions of causality, research design, and applied quantitative methods on the other.

    This class will prompt students to develop a research question and to conduct their own applied research (e.g., in preparation for a BA thesis). Participation therefore requires familiarity with the methods covered in both semesters of Basismodule Methoden und Statistik (or equivalent).

    The general language of instruction and communication in this class is English. Written assignments may be submitted in either English or German.

    Recommended for: BA Political Science, Advanced Modul, 4. Semester

    Participation requirements (Studien­leistungen):

    Attendance, readings, and active participation; question papers (on substantive questions) and technical exercises (on methods and research design); research proposal

    Examination (Prüfungs­leistung):  Research paper (max. 4,000 words, due August 1, 2019)

    Language of instruction: English

    Office hour: to be determined

     

    HS Ausgewählte Themen der Politischen Soziologie I: Öffentliche Meinung zur Außen-und Sicherheitspolitik,

    DI:13:45 - 15:15, wöchentlich,12.02.19 - 28.05.19

    B 317 Seminarraum, A 5, 6 Bauteil B

    Dozent: Dr. Mader, Matthias

    Inhalt:

    In diesem Seminar befassen wir uns schwerpunktmäßig mit der öffentlichen Meinung zu außen- und sicherheitspolitischen Sachfragen. Es werden ausgewählte Konzepte und Erklärungs­ansätze diskutiert und in Hinblick auf ihre empirische Bedeutung und Erklärungs­kraft analysiert. Unter anderem wird die Rolle normativ-ideeller Grundhaltungen, Kosten-Nutzen-Erwägungen und politischer Kommunikation betrachtet. Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über die aktuelle Forschungs­literatur und untersuchen auf der Grundlage geeigneter Daten eigene empirische Fragestellungen. Erfahrung mit Stata sowie grundlegende Statistik- und Methoden­kenntnisse sind für die eigene Datenanalyse unabdingbar.

    Empfohlen für:  BA Politik­wissenschaft, Aufbaumodul, 4. Semester

    Anforderungen:

    Studien­leistung: aktive Teilnahme, Präsentation eigener empirischer Analysen (unbenotet)

    Prüfungs­leistung: Verfassen einer Hausarbeit (100%)

    Sprechstunde: nach Vereinbarung

     

    Ü Kolloquium Abschlussarbeit Politische Soziologie (Politik­wissenschaft),

    DI: 15:30 - 17:00, wöchentlich, 12.02.19 - 28.05.19

    B 143 Seminarraum, A 5, 6 Bauteil B

    Dozent: Dr. Mader, Matthias

    Inhalt: 

    Das Kolloquium dient der Themenfindung und Vorbereitung sowie der Präsentation der  Konzepte der Bachelor­arbeiten in Bereich Politische Soziologie.

    Die Bearbeitungs­zeit beträgt 6 Wochen.

    Fristen:

    Anmeldedatum:  01.04.2019

    Abgabedatum:    13.05.2019

    Empfohlen für: BA Politik­wissenschaft, Abschlussmodul

    Anmeldung: über das Studien­portal 2

    Sprechstunde: nach Vereinbarung

     

     

    Ü Methoden der Politischen Soziologie II: Hierarchisch strukturierte Daten und Mehrebenenanalysen in der Politik­wissenschaft

    MI: 08:30 - 10:00, wöchentlich,13.02.19 - 29.05.19

    C -108 Methodenlabor - groß/ Telefonlabor, A 5, 6 Bauteil C

    Dozent: Gavras, Konstantin Leonardo

    Inhalt:

    Diese Übung vermittelt einen Überblick über hierarchisch strukturierten Daten und führt die Studierenden in die Techniken der Mehrebenenanalyse ein. Am Beispiel nationaler und international vergleichender Befragungen sollen Anwendungs­beispiele in Bezug auf die Untersuchung von politischem Wissen, Einstellungen und Verhalten eigenständig bearbeitet werden. Im ersten Teil der Übung findet eine Wiederholung der klassischen Regressionsanalyse und eine Einführung in the statistischen Annahmen hinter diesem Modell statt. Daraufhin erhalten die Teilnehmer eine inhaltliche Einführung in die Untersuchung von hierarchisch strukturierten Daten und ihren Konsequenzen für die empirische Untersuchung und kausaler Identifizierung. In diesem Zusammenhang wird der Unterschied von hierarchisch strukturierten und ungruppierten Daten hervorgehoben. Ein besonderer Augenmerk wird in diesem Teil auf die Identifizerung von kausalen Effekten und der Vorbereitung angemessener Forschungs­designs gelegt. Im zweiten Teil der Übung erlernen die Teilnehmer verschiedene Techniken der Mehrebenenanalyse sowie die visuelle Präsentation von Ergebnissen dieser Modelle. Diese Verfahren ermöglichen es, das Potential von hierarchisch strukturierten Daten auszuschöpfen. Die Techniken werden ausführlich an den Daten des European Social Surveys 2002-2016 mit dem Statistik­programm Stata gemeinsam geübt. Im zweiten Teil erhalten die Teilnehmer wöchentliche Hausaufgaben, mit denen sie die erlernten Kenntnisse weiter vertiefen können. Im Laufe des zweiten Teils sollen die Teilnehmer eine eigenständige Forschungs­frage entwickeln, die sie mit den erlernten Techniken untersuchen können. Im dritten Teil der Übung stellt jeder Teilnehmer das Forschungs­design und die Datenanalyse seiner Forschungs­frage vor und erhält dazu umfangreiches Feedback. Die abzugebende Hausarbeit stellt eine schriftliche Ausarbeitung dieser Datenanalyse und ihrer Interpretation dar.

    Diese Übung setzt grundlegende Kenntnisse der Datenmodifikation in Stata und der linearen Regression voraus.

    Anforderungen: Ein Leistungs­nachweis durch regelmäßige und aktive Teilnahme, Referat, sowie Hausarbeit

    Empfohlen für: 4. Semester

    Empfohlene Literatur: Wird zu Vorlesungs­beginn bekanntgegeben.

    Sprechstunde: nach Vereinbarung

     

    Ü Methoden der Politischen Soziologie II: Empirische Probleme der Wahlforschung

    MI: 10:15 - 11:45 Uhr, wöchentlich,13.02.19 - 29.05.19

    C -108 Methodenlabor - groß/ Telefonlabor, A 5, 6 Bauteil C

    Dozentin: Preißinger, Maria

    Inhalt:

    Im Rahmen dieser Übung werden ausgewählte Probleme der empirischen Wahlforschung aus theoretischer und empirischer Perspektive untersucht. Im Zentrum der wöchentlichen Sitzungen steht die intensive Diskussion, inwiefern die verwendete Operationalisierung, Daten- und Methodenwahl des jeweiligen Pflichttextes zur Beantwortung der Forschungs­frage geeignet ist. Eine aufmerksame Lektüre ist dafür unerlässlich. Die empirischen Analysen des jeweiligen Pflichttextes werden in den Übungs­stunden gemeinsam mit Stata repliziert. Da die abhängigen Variablen in der Wahlforschung ein nominales Skalenniveau aufweisen, werden die Studierenden in dieser Übung ausführlich die Durchführung und Ergebnisinterpretation logistischer Regressionen mithilfe von Wahrscheinlichkeits­berechnungen üben.

    Als Prüfungs­leistungen sind kleine Stata-Hausaufgaben und eine Semesterarbeit, in der eine ausgewählte Analyse mit neuen Daten repliziert werden soll, zu erbringen.

    Voraussetzungen: Grundlegende Stata- und Statistik­kenntnisse

    Empfohlen für: BA-Studien­gang Politik­wissenschaft, 4. Semester

    Prüfungs­leistung: kleine Stata- Hausaufgaben und eine Semesterarbeit

    Studien­leistung: regelmäßige und aktive Teilnahme wird empfohlen

     Sprechstunde: Donnerstag 13.30 - 14.30 Uhr

     

    Ü Methoden der Politischen Soziologie II: Wahlverhalten bei der Bundestagswahl 2017

    MO:: 13:45 - 15:15, wöchentlich,11.02.19 - 31.05.19

    C -108 Methodenlabor - groß/ Telefonlabor, A 5, 6 Bauteil C

    Dozent: Wuttke, Alexander

    Inhalt:

    In dieser Übung befassen wir uns schwerpunktmäßig mit der Beteiligungs- und der Wahlabsicht der Deutschen im Bundestagswahljahr 2017. Welche individuellen Faktoren beeinflussen, ob jemand wählen geht? Welche individuellen Faktoren beeinflussen, welcher Partei Bürger ihre Stimme geben? Die Übung bietet den Teilnehmern die Gelegenheit, sich mit diesen Fragen empirisch auseinanderzusetzen. Jeder Teilnehmer wird einen wissenschaft­lichen Aufsatz zu Beteiligungs- und/oder der Wahlabsicht in früheren Wahljahren anhand von Daten zur Bundestagswahl 2017 replizieren. Die Ergebnisse der Replikation werden im Rahmen der Übung präsentiert sowie schriftlich ausgearbeitet.

    Erfahrung mit Stata sowie grundlegende Statistik- und Methoden­kenntnisse sind für die eigene Datenanalyse unabdingbar.

    Literatur:

    Wird im Seminar bekannt gegeben.

    Empfohlen für:  Studierende im 5. Semester des B.A.-Studien­gangs Politik­wissenschaft, Basismodul Politische Soziologie

    Studien­leistung: aktive Teilnahme, Präsentation eigener empirischer Analysen

    Prüfungs­leistung: Verfassen einer Hausarbeit

    Sprechstunde: nach Vereinbarung

     

    Doktoranden­kolloquium von Professor Schoen

    DI: 17:15 - 18:45, Termine werden noch festgelegt

    B 143 Seminarraum, A 5, 6 Bauteil B

    Dozent: Prof. Dr. Schoen, Harald

    Inhalt:

    Vorstellung und Diskussion der Dissertations­projekte der Doktoranden von Professor Schoen.

    Teilnehmer: ausschließlich betreute Dissertations­projekte von Professor Schoen.

     

  • HWS 2018

    PS Einführung in die Politische Soziologie: Klassiker der politischen Einstellungs- und Wahlforschung,

    Mo von 10:15 Uhr bis 11:45 Uhr

    03.09.18 - 07.12.18

    B 143 Seminarraum, A 5, 6 Bauteil B

    Dozentin: Lea Gärtner

    Inhalt:

    In diesem Lektüreseminar werden vier grundlegende Werke der politischen Einstellungs- und Wahlforschung ausführlich gelesen und besprochen. Obwohl die Werke bereits sehr alt sind, ist ihr intellektueller Einfluss in der Wahlforschung noch immer bemerkenswert stark, und fast jeder aktuelle Aufsatz in der politischen Soziologie steht in der Tradition dieser Werke.

    Das Proseminar gibt einen Überblick über verschiedene Ansätze der empirischen Wahlforschung und ermöglicht den Studierenden, grundsätzliche Unterschiede und Gemeinsamkeiten herauszuarbeiten. Dabei soll insbesondere das kritische Lesen empirischer Texte und die kontroverse Diskussion in der Gruppe geschult werden. Da sich alle Werke auf den speziellen Kontext von US-amerikanischen Präsidentschafts­wahlkämpfen beziehen, wird ein weiterer Fokus auf der Diskussion liegen, ob sich die Befunde auf den politischen Kontext in Deutschland übertragen lassen.

    Anforderungen:

    Studien­leistung: Leistungs­nachweis durch regelmäßige Literatur­quizze, Referat

    Prüfungs­leistung: Seminararbeit mit eigener empirischer Analyse

    Empfohlene Literatur:

    Campbell, Angus/Converse, Philip E./Miller, Warren E./Stokes, Donald E. 1960. The American Voter. New York u.a.: Wiley.

    Converse, Philip E. 1964. The Nature of Belief Systems in Mass Publics, in: Critical Review 18(1-3), 1-74.

    Lazarsfeld, Paul F./Berelson, Bernard/Gaudet, Hazel. 1944. The People’s Choice: How the Voter Makes Up his Mind in a Presidential Campaign. New York: Duell, Sloan and Pearce.

    Zaller, John R. 1992. The Nature and Origins of Mass Opinion. Cambridge: Cambridge University Press.

    Empfohlen für: B.A. Politik­wissenschaft, 3. Semester

    Sprechstunde: Mo 13.30 – 15.00

      ________________________________________________________________________________________________________

    PS Einführung in die Politische Soziologie: Ausgewählte Probleme der empirischen Wahlforschung
     

    Mo von 13:45 Uhr bis 15:15 Uhr

    03.09.18 - 07.12.18

    B 317 Seminarraum, A 5, 6 Bauteil B

    Dozent: Dr. Matthias Mader

    Inhalt:

    Im Rahmen dieses Seminars werden ausgewählte Probleme der Wahlforschung aus theoretischer und empirischer Perspektive beleuchtet. Zu den behandelten Themen gehören unter anderem die Personalisierung der Wahlkampfführung und des Wahlverhaltens, das sogenannte De- und Realignment sowie sachfragen­orientiertes Wahlverhalten.

    Anforderungen:

    Studien­leistungen: 4x Zusammenfassung der Pflichtlektüre, Abhalten eines Referats

    Prüfungs­leistung:  Verfassen einer Hausarbeit


    Empfohlen für: B.A. Politik­wissenschaft, 3. Semester

    Sprechstunde: nach Vereinbarung

     
    ________________________________________________________________________________________________________

    PS Einführung in die Politische Soziologie: Das Vermächtnis der klassischen Wahl- und Einstellungs-forschung: Implikationen und Relevanz für die Bundestagswahl 2017

    Mo von 13:45 Uhr bis 15:15 Uhr

    03.09.18 - 07.12.18

    B 143 Seminarraum, A 5, 6 Bauteil B

    Dozent: Konstantin Gavras

    Inhalt:

    Ideologien spielen seit den ersten demokratischen Bewegungen im 19. Jahrhundert eine wichtige Rolle für politische Systeme und Ihre Bürger. Ideologien beeinflussen das Denken der Menschen, die Wahrnehmung ihrer politischen Umgebung sowie ihr politisches Verhalten. Obwohl Ideologien seit den 1970er Jahren eine immer geringere Bedeutung zugesprochen wird, strukturiert dieses Konzept politisches Denken und politische Alltagssprache bis heute. Sie spielen weiterhin eine maßgebliche Rolle bei der Entwicklung und Strukturierung individueller politischer Einstellungen. In diesem Proseminar werden wir die Konzepte der politischen Ideologien und Einstellungs­systeme („belief systems“), sowie deren empirische politische Konsequenzen auf der individuellen Ebene untersuchen. In den einzelnen Sitzungen werden zunächst konzeptuelle und theoretische Fragen sowohl aus der politik­wissenschaft­lichen als auch der sozialpsychologischen Perspektive behandelt. Darauf folgend werden wir empirische Studien zu dem Einfluss von Ideologien und Einstellungs­systemen auf politische Einstellungen und politisches Verhalten analysieren und kritisch diskutieren.

    Anforderungen:

    Studien­leistungen: Ein Leistungs­nachweis durch aktive Teilnahme, erfolgreiches Bestehen der Quizze, Exposéabgabe und Referat

    Prüfungs­leistung: Hausarbeit

    Empfohlene Literatur:

    Heywood, Andrew. 2012. Political Ideologies. 5. Auflage. London: Macmillan Education.

    Empfohlen für: B.A. Politik­wissenschaft, 3. Semester

    Sprechstunde: nach Vereinbarung

    ________________________________________________________________________________________________________ 

    PS Einführung in die Politische Soziologie: Denken und handeln Menschen ideologisch? Die psychologischen und strukturellen Grundlagen ideologischer Wahrnehmung sowie ihre politischen Konsequenzen

    Mi von 08:30 Uhr bis 10:00 Uhr

    05.09.18 - 05.12.18

    B 143 Seminarraum, A 5, 6 Bauteil B

    Dozent:  Konstantin Gavras

    Inhalt:

    Ideologien spielen seit den ersten demokratischen Bewegungen im 19. Jahrhundert eine wichtige Rolle für politische Systeme und Ihre Bürger. Ideologien beeinflussen das Denken der Menschen, die Wahrnehmung ihrer politischen Umgebung sowie ihr politisches Verhalten. Obwohl Ideologien seit den 1970er Jahren eine immer geringere Bedeutung zugesprochen wird, strukturiert dieses Konzept politisches Denken und politische Alltagssprache bis heute. Sie spielen weiterhin eine maßgebliche Rolle bei der Entwicklung und Strukturierung individueller politischer Einstellungen. In diesem Proseminar werden wir die Konzepte der politischen Ideologien und Einstellungs­systeme („belief systems“), sowie deren empirische politische Konsequenzen auf der individuellen Ebene untersuchen. In den einzelnen Sitzungen werden zunächst konzeptuelle und theoretische Fragen sowohl aus der politik­wissenschaft­lichen als auch der sozialpsychologischen Perspektive behandelt. Darauf folgend werden wir empirische Studien zu dem Einfluss von Ideologien und Einstellungs­systemen auf politische Einstellungen und politisches Verhalten analysieren und kritisch diskutieren.

    Anforderungen:

    Studien­leistungen: Ein Leistungs­nachweis durch aktive Teilnahme, erfolgreiches Bestehen der Quizze, Exposéabgabe und Referat

    Prüfungs­leistung: Hausarbeit

    Empfohlene Literatur:

    Heywood, Andrew. 2012. Political Ideologies. 5. Auflage. London: Macmillan Education.

    Empfohlen für: B.A. Politik­wissenschaft, 3. Semester

    Sprechstunde:  nach Vereinbarung

      ________________________________________________________________________________________________________

    HS Ausgewählte Themen der Politischen Soziologie II: Skepsis, Verdrossenheit, Systemkritik? Bevölkerungs-einstellungen zum politischen System und zu politischen Institutionen

    Di von 15:30 Uhr bis  17:00 Uhr

    04.09.18 - 04.12.18

    B 317 Seminarraum, A 5, 6 Bauteil B

    Dozent: Prof. Dr. Schoen, Harald

    Inhalt:

    In etlichen Demokratien scheint die Unterstützung des politischen Systems und zentraler politischer Institutionen, anders als häufig angenommen, nicht selbstverständlich zu sein. Solche Akzeptanz­probleme lassen sich unter anderem an jüngeren Entwicklungen wie etwa Wahlerfolgen von populistischen Kräften ablesen. In diesem Seminar werden wir politische Unterstützung demokratischer Systeme und Institutionen in vergleichender Perspektive untersuchen. Dabei werden u.a. mögliche Ursachen und Konsequenzen (mangelnder) politischer Unterstützung betrachtet. In den einzelnen Sitzungen werden zunächst konzeptuelle und theoretische Fragen behandelt. Anschließend erhalten die Teilnehmer die Möglichkeit, ihre eigenen Datenanalysen zu präsentieren und zur Diskussion zu stellen.

    Anforderungen:

    Studien­leistung: Referat, regelmäßige Teilnahme wird empfohlen

    Prüfungs­leistung: Hausarbeit

    Empfohlene Literatur:

    Wird zu Vorlesungs­beginn bekanntgegeben.

    Empfohlen für:  BA Politik­wissenschaft, 4. Semester

    Sprechstunde: Dienstag 14:00-15:00 Uhr

     ________________________________________________________________________________________________________

    Ü Methoden der Politischen Soziologie I: Beteiligungs- und Wahlabsicht im Wahljahr 2017

    Mi von 15:30 Uhr bis 17:00 Uhr

    05.09.18 - 05.12.18

    C -108 Methodenlabor - groß/ Telefonlabor, A 5, 6 Bauteil C

    Dozent:  Dr. Mader, Matthias

    Inhalt:

    In dieser Übung befassen wir uns schwerpunktmäßig mit der Beteiligungs- und der Wahlabsicht der Deutschen im Bundestagswahljahr 2017. Welche individuellen Faktoren beeinflussen, ob jemand wählen geht? Welche individuellen Faktoren beeinflussen, welcher Partei Bürger ihre Stimme geben? Die Übung bietet den Teilnehmern die Gelegenheit, sich mit diesen Fragen empirisch auseinanderzusetzen. Jeder Teilnehmer wird einen wissenschaft­lichen Aufsatz zu Beteiligungs- und/oder der Wahlabsicht in früheren Wahljahren anhand von Daten aus dem Jahr 2017 replizieren. Die Ergebnisse der Replikation werden im Rahmen der Übung präsentiert sowie schriftlich ausgearbeitet.

    Grundlegende Statistik- und Methoden­kenntnisse sind für die Teilnahme unabdingbar.

    Anforderungen:

    Prüfungs­leistung:  Verfassen einer Hausarbeit
    Studien­leistungen:  Abgabe der Übungs­aufgaben, Abhalten eines Referats

    Empfohlen für: BA Politik­wissenschaft, 5. Semester

    Sprechstunde: nach Vereinbarung

     ________________________________________________________________________________________________________ 

    Master­seminar: Advanced Topics in Comparative Politics: Political Behavior in Context

    Di von 12:00 Uhr bis 13:30 Uhr

    04.09.18 - 04.12.18

    B 143 Seminarraum, A 5, 6 Bauteil B

    Dozent: Prof. Dr. Schoen, Harald

    Outline:

    Political behavior takes place in context. This statement is a truism and implies several challenges at the same time. Context is a multidimensional concept comprising – inter alia – social, political, and institutional features. At the theoretical level, the diversity of dimensions requires careful consideration of how to integrate contextual features into individual-level models of political behavior. Moreover, combining data from different levels of aggregation to examine the role of contexts in individual-level behavior raises several methodological issues. In this seminar, we will address the conceptual, theoretical, and methodological issues in the analysis of contextual effects on individual-level political behavior. Students will review the latest empirical studies in the field and prepare research papers in which they analyze specific questions using available data sets.

    Recommended for: M.A. Students in Political Science (3rd semester) and GESS-graduate students

    Requirements:

    Studien­leistung: oral presentation of a literature review and active participation during the sessions.

    Prüfungs­leistung: term paper (ca. 8,000 words)

    Office hours: Tuesday, 14.00-15.00, A5, Room A 343

      ________________________________________________________________________________________________________

    Doktoranden­kolloquium

    Mo von 17:15 Uhr bis 18:45 Uhr

    Termine folgen!

    03.09.18 - 07.12.18

    B 317 Seminarraum, A 5, 6 Bauteil B

    Dozent:  Prof. Dr. Schoen, Harald

    Inhalt:

     Vorstellung und Diskussion der Dissertations­projekte der Doktoranden von Professor Schoen.

    Teilnehmer:  ausschließlich betreute Dissertations­projekte von Professor Schoen.