Wussten Sie...?!

In dieser Rubrik veröffentlichen wir jede Woche neue interessante Forschungsbefunde aus der Sozialpsychologie


Immer habe ich es schwerer als die anderen!

Eigene Hindernisse im Leben werden häufig in ihrem Ausmaß überschätzt, weil sie leicht erinnert werden.

AutorIn
Maria Douneva

Nicht selten meinen Geschwisterkinder, ihre Schwester oder ihr Bruder habe mehr Freiheiten gehabt, mehr Lob und weniger Bestrafungen erfahren und sei auch insgesamt von den Eltern bevorzugt worden.

Was unser Lachen über unseren sozialen Status verrät

Personen mit hohem und niedrigem sozialen Status unterschieden sich in ihrer Art zu lachen.

AutorIn
Anja Spechtner

Wir Menschen lachen in ca. 95% all unserer Konversationen. Dabei lachen wir auf verschiedene Arten und aus verschiedenen Gründen, zum Beispiel weil wir amüsiert sind oder Zustimmung signalisieren möchten.

Großer Mund – große Wirkung?!

Hohe Führungskräfte mit breiteren Mündern werden als fähiger bewertet und scheinen auch tatsächlich besonders erfolgreich zu sein.

AutorIn
Corinna Henne

Hohe Führungskräfte werden in der Regel nicht in ihre Stelle geboren, sondern dafür ausgewählt. Die Auswahlprozesse können hierbei unterschiedlich komplex sein – in jedem Fall spielt die Bewertung durch andere eine entscheidende Rolle.

Ist Öko nichts für „echte Männer“?

Männer meiden umweltfreundliche Produkte und Verhaltensweisen, da diesen ein weibliches Image anhaftet.  

AutorIn
Julia Winkler

Sei es das Vermeiden von Plastik im Alltag, der Verzicht auf das Auto oder Fleischkonsum – angesichts von Klimawandel und Umweltverschmutzung ist ein Überdenken des eigenen Lebensstils wichtiger denn je.

Lügen und Betrügen durch Erasmus?

Auslandsaufenthalte in verschiedenen Ländern können zu unmoralischem Verhalten führen.

AutorIn
Lilly Hartmann

Ein freiwilliges soziales Jahr in Kanada, Work and Travel in Australien, Backpacking in Südostasien - immer mehr junge Menschen verbringen vor dem Beginn des Studiums Zeit im Ausland.

Geld regiert die Welt! Oder zumindest unsere sozialen Kontakte?

Wie und mit wem wir unsere Zeit verbringen kann von unserem Einkommen abhängen.

AutorIn
Clara Brossmann

Bestimmt haben Sie schon oft Sätze gehört wie „Geld ist nicht alles“ oder „Reichtum macht einsam“. Aber was verbirgt sich wirklich hinter solchen Sprichwörtern? Geld ist für viele Menschen die logische Konsequenz von gutbezahlten Jobs oder langen Arbeitszeiten.

Klimawandel? Das ist doch nur ein Mythos…

Welche Einstellung Menschen zum Klimawandel haben, hängt unter anderem von ihrem Bedürfnis ab, das bestehende wirtschaftliche System als gerecht zu bewerten.

AutorIn
Melissa Jauch

Im vergangenen Sommer zog Harald Lesch, Fernsehmoderator und Physikprofessor aus München, die Wut vieler AfD-AnhängerInnen auf sich. In einem Video setzte er sich mit der Klimapolitik der Partei auseinander und demaskierte das Leugnen des Klimawandels als wissenschaftlich nicht haltbar.

Leg doch das Handy weg! – oder lieber doch nicht?

Smartphone-Apps zur Unterhaltung können bei der Bewältigung einer erlebten Naturkatastrophe hilfreich sein.

AutorIn
Valentin Koob

Immer wieder erreichen uns Nachrichten von Naturkatastrophen, wie Überflutungen oder Erdbeben. Bilder von Zerstörungen und dem Leid der Menschen zeigen eindrücklich die verheerenden Auswirkungen dieser Ereignisse.

Ich sehe was, was du nicht siehst

Personen, die sich unteren anstelle von oberen sozialen Klassen zuordnen, richten ihre Aufmerksamkeit stärker auf Menschen in ihrer unmittelbaren Umgebung.

AutorIn
Miriam Martini & Julian Quevedo Pütter

Stellen Sie sich vor, Sie flanieren an einem verkaufsoffenen Sonntag über die belebte Fußgängerzone. Hierbei passieren Sie eine Menschengruppe, die neben einem Modegeschäft steht. Hätten Sie trotz der bunten Schaufensterdekoration bemerkt, dass alle Personen dieser Gruppe kurze Haare tragen?

Make America Think Again

Konservativere Personen bewerten unsinnige Aussagen eher als tiefsinnig im Vergleich zu liberaleren Personen.

AutorIn
Michael Berger

Neben Fakten, also Tatsachen, die einen wirklichen und nachweisbaren Sachverhalt darstellen, existieren scheinbar spätestens seit dem U.S.-Wahlkampf 2016 auch „alternative facts“, also andere Auffassungen eben jener Tatsachen.